Faszination Pferd 2017

Auch in diesem Jahr machte sich wieder ein Team des Bayerischen Zuchtverbandes auf zur Faszination Pferd nach Nürnberg. In diesem Jahr konnten wir wiederum mit vier Fjordpferden daran teilnehmen! Neben Vroni Kirmaier und Martin Irregen mit Mara und Maxima, sowie Steffi Zweckl mit ihrem Irino, konnten wir in diesem Jahr auch ein ganz neues Gesicht mitnehmen: Sabrina Patzelt verstärkte mit ihrem schwedischen Fjordwallach Janosch unsere Gruppe. 6 Tage lang konnten wir den Zuschauern und Interessierten beweisen, was unsere Ponys ausmacht: Vielseitig einsetzbar, völlig gelassen, leistungsbereit und nervenstark präsentierten Sie sich in der Einzigartigen Atmosphäre – keine andere Rasse hatte wohl so viele Einsätze wie unsere Fjordpferde.

 

Unter der Leitung von Peter Lerch konnte wir auch dieses Mal wieder Teil der BZVKS Quadrille sein – Martin Irregen und Flori Brunner manövrierten den Strohsprung gekonnt durch die Halle, damit er immer optimal für die Reiter stand – und war es einmal nicht passend, so sprang Flori Brunner schnell ab und machte das Ganze passend. Als Reiter ergänzten Sabrina mit Janosch und Steffi mit Irino die insgesamt sechsköpfige Mannschaft und bildeten den Ruhepol zwischen den eher hitzigen Sportponys der Mitreiterinnen. Die Quadrille wurde nicht nur im täglichen Schauprogramm gezeigt, sondern auch im Rahmen der beiden Gala Abende und erntete eine Menge Applaus und viel Zuspruch.

 

Aber auch fernab der Quadrille im täglichen Schauprogramm bewiesen unsere Ponys ihre Vielseitigkeit – ob beim Ride & Drive im rasantem ‚um die Wette fahren’ oder als eleganter Zweispänner und Tandem Vroni, Martin und Flori zeigten die beiden Stuten Mara und Maxima von ihrer besten Seite – und so freute es jeden, dass am Samstag auch Siggi und Uschi Brunner den Weg nach Nürnberg auf sich nahmen um ihre Ponys zu besuchen und anzuschauen! Der Wallach Janosch, der neben Dressur und Springen auch in der Working Equitation vorgestellt wird, wurde von seiner Besitzerin Sabrina zu jedem Schaubild fein rausgeputzt, sodass sogar Arnaud Petit bedauerte die beiden nicht für sein Working Equitation Schaubild engagiert zu haben! Mehrmals in dieser Woche hieß es auch – ‚Cowboy und Indianer’ oder auch ‚American Nature’. Für eine andere Veranstaltung hatte Steffi mit Irino eine kleine Freiarbeitsnummer einstudiert, die auch auf der Faszination Pferd großen Zuspruch fand und unsere Fjordpferde ins rechte Licht rückte.

 

Am Donnerstag bekamen wir dann kurzzeitig weitere fjordige Verstärkung – vom Reittherapiezentrum Lebenshilfe Nürnberger Land hatten Kathrin Kohlitz und ihre Kollegen ebenfalls einige Fjordpferde im Gepäck. Mit Kilian, Rusty und Bounty konnten Sie in der Arena demonstrieren, was für ein breites Spektrum auch hier angeboten wird: von Reiten über Voltigieren bis hin zum Fahren – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

 

Wir freuen uns, dass wir einen großen Beitrag zu diesem rundum tollen Team beisteuern konnten! Sicher nicht das letzte Mal in dieser Konstellation!




Gelungene Premiere - der Bayerns Pferde Champions Club

In diesem Jahr fand zum ersten Mal der Bayerns Pferde Champions Club statt – diese Initiative wurde vom Deutschen Landwirtschaftlichen Verlag in Zusammenarbeit mit der Bayerns Pferde Zucht und Sport, dem Landesverband Bayerischer Pferdezüchter, dem Bayerischen Reit- und Fahrverband und dem Bayerischen Zuchtverband für Kleinpferde und Spezialpferderassen ins Leben gerufen – hier sollen Sportler und Züchter aus verschiedenen Sparten zusammen gebracht werden. Zwei Möglichkeiten zur Qualifikation gab es zum Finaltag in München am 14. Oktober 2017 – entweder über die Sportprüfungen, die auf verschiedenen Turnieren ausgeschrieben waren oder über Zuchterfolge und damit eine Nominierung über den jeweiligen Zuchtverband (für zum Beispiel neu ernannte Bundesprämienhengste, Prämienhengste auf der Körung, Landesschausieger etc.) 25 Züchter des BZVKS durften sich über eine Nominierung und Einladung zum Finaltag freuen!

 

Am Finaltag kamen die Champions mit ihren Begleitern aus nah und fern auf die Olympiareitanlage in München-Riem – ab 10 Uhr startete das offizielle Programm. Eröffnet durch die Begrüßung von Georg Ochs, Katrin Müller-Wipfler und Helmut Lux, startete Ursula Wagner mit dem ersten Programmpunkt – der Dressur Lehrstunden für sechs Reiter, die zuvor unter den Champions ausgelost wurden. Anschließend begeisterten Arnaud Petit mit seinem Team die Zuschauer für die Working Equitation – der Speed Trail brachte mächtig Stimmung in die Halle, sodass nach kürzester Zeit eine recht ausgelassene Stimmung herrschte. Nach der Mittagspause luden die beiden Zuchtverbände zu einem abwechslungsreichen Schauprogramm ein, das die Vielfalt und die Schönheit der in Bayern gezüchteten Rassen zeigen sollte.

 

Im Schaubild des Bayerischen Zuchtverbandes konnte man vier Fjordpferde bewundern. Martin Irregen hatte mit Flori Brunner nicht nur die Sprünge nach München-Riem gefahren, die beiden hatten auch die Fjordpferdestuten Maxima und Mara im Gepäck! Nach der kurzen Dressurquadrille mit einem weiteren Zweispänner, in der die beiden Stuten bereits auf sich aufmerksam machten, folgte die Springquadrille. Unter den sechs Reitern fand man hier Steffi Zweckl auf ihrem Irino, die bereits auf der Pferd International mitgeritten war, und Sabrina Patzelt mit ihrem Janosch, die zum ersten Mal mit im Team war. Die beiden Fjordpferde sprangen sicher und mit viel Geschick über die beweglichen Hindernisse und bewiesen viel Springvermögen neben den New Forest und Deutschen Reitponys. Am Ende ernteten sie tosenden Applaus, der die Ponys in der groß angelegten Olympiahalle zu einem recht raumgreifenden Galopp verleitete.

 

Nach dem über einstündigen Schauprogramm ging es weiter mit einer Springlehrstunde bei Alois Pollmann-Schweckhorst und der Vielseitigkeitsdemonstration. Den Höhepunkt bildete die Verlosung der Lehrgangsplätze und Hauptgewinne. Über den Pferdeanhänger der Firma Böckmann konnte sich schließlich der Springreiter Jonas Heist freuen.

Wir freuen uns auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!




Leistungsprüfungen 2017

Auch in diesem Jahr haben einige Fjordpferdestuten in Bayern ihre Leistungsprüfung abgelegt, um entweder die Zulassung zur Bayerischen Landesschau zu erhalten oder bereits den Titel der Staatsprämie.

 

Das beste Ergebnis konnte die Stute Ilvy (Imara) abstammend von Magne aus der Zucht von Familie Weinzierl und im Besitz von Lena Kotz, Halblech erreichen. Im schwäbischen Blonhofen konnte Sie mit der Endnote 7,65 ihre Leistungsprüfung erfolgreich absolvieren – Bestnoten erhielt Sie hier unter anderem für die Springanlage (Freispringen) und die Rittigkeit. Bereits im Frühjahr legte die 9-jährige Stute Sharon ihre Leistungsprüfung im Landesleistungszentrum Ansbach ab. Die Tochter des Skjöld aus der Zucht von Dr. Angela Lösing und im Besitz von Angelika Butz erhielt die Endnote 7,35. Auch von Biggi Matt – dem Matthof in Ismaning – konnten zwei Stuten positiv geprüft werden. Madeira vom Matthof (Endnote: 7,53) und Libella vom Matthof (Endnote: 7,35) sind beide Töchter des Gestütseigenen Hengstes Malino und sowohl gezogen als auch im Besitz von Biggi Matt.

 

Text: SZ

Foto: Madeira vom Matthof




Neue bayerische Elitestute

Die Verleihung des Elitetitels ist in Bayern eine ganz besondere Ehre – die Stuten/Hengste müssen hierfür eine bestimmte Anzahl an qualitätvollen Nachkommen vorweisen, damit Sie diesen Titel erhalten können. In diesem Jahr können sich Siggi und Uschi Brunner freuen. Ihre 15-jährige Staatsprämien- und Leistungsstute Maxima erfüllt nun die Kriterien und darf sich somit auch Elitestute nennen. Diese Tochter des Ragnar aus der – ebenfalls Elitestute – Mona-Lisa vom Ohlsen, die selbst bereits ihre Leistungsprüfung 2005 in München-Riem mit der Note 7,56 erfolgreich absolvierte, hat der Züchterfamilie Brunner sehr gute Nachzucht gebracht. Die Staatsprämien- und Leistungsstute Mette Marit (V: BP Sogneblakken), die zugleich noch im Zuge der letzten Bundesstutenschau als Bundesprämienstute ausgezeichnet wurde, die Staatsprämien- und Leistungsstute Mara (V: BP Vacceur), sowie den im Fahrsport an den Leinen von Veronika Kirmaier hoch erfolgreichen Wallach Damian (V: Dylan).

Herzlichen Glückwunsch an Siggi und Uschi Brunner nach Penzberg! Auf dass uns diese herausragende Stute noch viele Jahre – auch in vielen Schauprogrammen – erhalten bleibt!




Bayerische Fjordfohlenschau und Tag des Fjordpferdes

Im oberbayerischen Mauern fand auf der Lösing Ranch in diesem Jahr eine ganz besondere Veranstaltung statt – in Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft Fjordpferd RG Bayern und dem Fjordpferdezuchtverband Bayern wurde zum ersten Mal im Rahmen der alljährlichen Bayerischen Fjordpferdefohlenschau auch der Tag des Fjordpferdes ausgerichtet!

 

Der 01. Oktober stand somit in diesem Jahr gang im Zeichen der sympathischen Falben aus Norwegen. Der Vormittag war geprägt von qualitätvollen Fohlen, die die bayerischen Züchter der Richterkommission, bestehend aus der Bayerischen Zuchtleiterin Claudia Eikermann und dem erfahrenen Fjordpferderichter Karsten Komm, eindrucksvoll vorstellten. Die Nachkommen der Hengste Golf Gudenå, Hisco, Ingolf und Marlon konnten nicht nur die Richter, sondern auch den ein oder anderen Zuschauer von ihrer Qualität überzeugen. An die Spitze setzte sich die jüngste Teilnehmerin der Schau – Leanda vom Bundesprämienhengst Golf Gudenå (Mutter ist die Bundesprämienstute, SP/L Lale) aus der Zucht und im Besitz von Siegfried Brunner, Penzberg, präsentierte sich nicht nur hinsichtlich ihres Typs herausragend – auch die Bewegungsqualität mit energisch abfußendem Hinderbein, die dieses mit genügend Fundament ausgestattete Fohlen mitbringt, lässt großes für die Zukunft erwarten und sie vielleicht in ein paar Jahren in die Fußstapfen ihrer Eltern treten. An diesem vergangenen Sonntag konnte sie sich mit der Tageshöchstnote 8,2 den Titel Goldprämienfohlen sichern. Als Reservesiegerfohlen – und ebenfalls mit dem Titel Goldprämienfohlen ausgezeichnet – stellte die Richterkommission das Stutfohlen Nola vom graufalben Marlon aus der Zucht und im Besitz von Mona Hauzenberger, Roßtal, heraus. Dieses sehr großrahmige Fohlen mit gut angelegten Körperpartien und schön geschwungener Oberlinie präsentierte sich stets taktsicher mit ansprechender Aufrichtung und gelassenen Schritt bei genügend Übertritt.

 

Ia Leanda von Golf Gudenå BP aus der Lale BP, hellbraunfalb

Züchter und Besitzer : Siegfried Brunner, Penzberg

Goldprämienfohlen

 

Ib Nola von Marlon aus der Nele, hellbraunfalb

Züchter und Besitzer : Mona Hauzenberger, Nürnberg

Goldprämienfohlen

 

Ic Hanni von Hisco aus der Ilona, gelbfalb

Züchter und Besitzer : Familie Lösing, Mauern

Prämienfohlen

 

Id Rubina von Ingolf aus der Ronja, rotfalb

Züchter und Besitzer : Familie Lösing, Mauern

Prämienfohlen

 

Ie Havanna von Hisco aus der Halina, hellbraunfalb

Züchter und Besitzer : Daniela Langer, Bad Endorf

 

Nachdem sich die Züchter und Besucher in der Mittagspause an dem recht üppigen Buffet der Familie Lösing stärken konnten, ging es schwungvoll weiter mit einem sehr fantasievollen Schauprogramm, dass die Verantwortlichen der RG Bayern zusammengestellt hatten. Hier wurde den Zuschauern deutlich, wie vielfältig Fjordpferde sind und sein können – gekonnt durch das Programm führte die Bayerische Zuchtleiterin Claudia Eikermann und an ihrer Seite der 1. Vorsitzende der IGF Bayern Hubert Fischer. Neben den klassischen Vorführungen in Dressur, Springen und Fahren, führten Einlagen wie das Einhornjöring, die Mittelalterliche Quadrille vom Fjordpferdegestüt Lehrhuber, Freiheitsdressur, die Vorstellung von Western und Working Equitation und die Villa Kunterbunt zu einer sehr lockeren Stimmung. Im Rahmen des Schauprogramms wurden auch einige bayerische Hengste vorgestellt: so konnten die Besucher den bereits 21-jährigen graufalben Ingolf (Lösing Ranch), den bewährten Magne (Fjordpferdegestüt Lehrhuber), sowie den modernen Rongar (Stefan und Linda Blösl) und den vielseitigen Bundesprämienhengst Irino (Steffi Zweckl) bewundern. Nach der Veranstaltung waren sich alle einig – die Wiederholung folgt im nächsten Jahr!

 

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Familie Lösing bedanken, die ihre Anlage auch in diesem Jahr wieder kostenfrei zur Verfügung gestellt hat und bei denen wir uns immer willkommen und herzlich aufgenommen fühlen!




Bayerische Meisterschaften in München Riem

Am vergangengen Wochenende fanden die Bayerischen Meisterschaften im Fahren in München Riem statt. Zwei Fjordpferdegespanne konnten die Zuschauer hier bewundern und gelohnt hat es sich in jedem Fall!

 

Vroni Kirmaier konnte sich mit ihrem Erfolgszweispänner Rubin und Damian am Donnerstag Rang 5 sichern mit nur 0,5 Strafpunkte Abstand zu Rang 4. Im Gelände hatte Sie dann leider etwas Pech - nach super Runden und Zeiten in den Hindernissen riss in Hindernis 5 der Sicherheitsverschluss - das kostete Zeit und eine kleine Reparatur von Beifahrer Martin Irregen. Trotzdem bedeutete das im Gelände noch Rang 8. Einen sehr schweren Hindernisparcours und eine knappe Zeitvorgabe dafür folgte am Sonntag - lediglich eine Teilnehmerin kam hier Fehlerfrei durch den Parcours - Vroni sicherte sich nach einer stilistisch schönen Runde Platz 7 und somit in der Bayerischen Meisterschaft der Zweispänner Rang 6!

 

Auch bei den Pony Einspännern mischte ein Fjordpferdegespann ordentlich mit. In der Dressur am Donnerstag konnte sich Steffi Zweckl mit ihrem Bundesprämienhengst Irino Platz 3 sichern - Höchstnoten gab es hier vor allem auf Lektionen wie 'Halten und Rückwärtsrichten', 'Leinen aus der Hand kauen lassen',.. In ihrer erst 4ten Geländeprüfung konnte sich die beiden am Samstag Rang 5 sichern und im Hindernisfahren am Sonntag nach 3 Abwürfen Rang 8.

Insgesamt bedeutet dies einen 4ten Platz in der Kombinierten Wertung der Klasse M, einen 3ten Platz im Nürnberger Burgpokal und den Titel Bayerische Vizemeisterin Jugend!

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen Turnierfahrer mit ihren Fjordpferden!




Bayerische Landesschau 11. Juni 2017

Am vergangenen Sonntag, den 11. Juni 2017, präsentierte Angelika Butz aus Hohenthann ihre 9-jährige bereits positiv leistungsgeprüfte Stute "Sharon" von Skjöld. Diese bei Angela Lösing in Mauern gezogene Stute konnte wie im letzten Jahr bereits bei der Stutbuchaufnahme mit ihrer tollen Typausprägung, sowie den großzügigen gut angelegten Körperpartien und ihrem lockeren und schwungvollen Trab überzeugen. Herzlichen Glückwunsch an Angelika Butz zu ihrer Sharon, die sich nun 'Staatsprämienanwärterin' nennen darf!

 

 




Die Bayern in Berlin - Bundeshengstschau 28.01.2017

 

Erstmalig fand in Berlin anlässlich der Internationalen Grünen Woche die FN-Bundeshengstschau für Fjordpferde statt. Ausgerichtet wurde diese nur alle vier Jahre stattfindende erstklassige Zuchtveranstaltung gemeinsam von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), der Interessengemeinschaft für Fjordpferde (IGF) und dem Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e.V.

 

Die besten gekörten und zumeist leistungsgeprüften Hengste Deutschlands der Rasse Fjordpferd konnten vor großer Kulisse sicherlich den ein oder anderen neuen Liebhaber gewinnen. Auch wenn die bayerische Besetzung mit einem Starter eher gering ausfiel, so war der Erfolg umso größer. Der von Georg Lehrhuber aus dem niederbayerischen Geisenhausen gezogene 14-jährige Leistungshengst Irino vom Prämienhengst Ironimus aus der Elitestute Onna vom Elitehengst Olger wurde souverän von seiner Besitzerin Stephanie Zweckl aus Eching vorgeführt und erhielt aufgrund seiner Qualität hinsichtlich Typ, Gebäude und Bewegung den Titel Bundesprämienhengst. Diesen in Deutschland höchsten Titel für einen Hengst erhielten nur die besten neun Vertreter in Berlin. Irino bestach insbesondere durch seinen sehr rassetypischen Ausdruck, seinen sympathischen Charakter und seinen sehr geregelten und fleißigen Schritt. Irino strahlte stets innere Gelassenheit und Zufriedenheit aus. Sein Gebäude bringt darüber hinaus tolle Reitpferdepoints, wie eine gute Sattellage, ein günstig modellierter Hals und optimale Winkel der Gliedmaßen mit.

Keine Überraschung also, dass Irino neben seiner sehr positiv abgelegten Leistungsprüfung von 7,74 auch Turniersporterfolge in der Dressur, im Fahren und auch im Springen hat. Diese Leistungsbereitschaft präsentierte er mit seiner Besitzerin am letzten Messesonntag in einem gefahrenen Pax de Deux im Rahmen des Schauprogrammes.

 

So richtig Berliner Luft schnupperte Irino zwei Tage vor der Bundesschau, als seine Besitzerin Stephanie Zweckl spontan auf die Idee kam, ihm einmal das Brandenburger Tor zu zeigen. Dort angekommen, waren die beiden Bayern eine Touristenattraktion für Groß und Klein! Ein Pferd sieht man schließlich nicht alle Tage in Berlin Mitte! Und wenn dieses auch noch aus Bayern kommt ist das ein ganz besonderes Highlight!

 

Der Bundesprämienhengst stammt aus der erfolgreichen Zucht von Georg Lehrhuber, der seit über 30 Jahren Fjordpferde in Wolfsteig bei Geisenhausen (Ndb.) züchtet. Aus der Erfolgsanpaarung stammen neben dem BPrH Irino noch 11 weitere Vollgeschwister – Staatsprämienstuten, Elitestuten, Landessiegerstuten, ZLF Sieger, sporterfolgreiche Ponys und vor allem eines: charakterlich einwandfreie, leistungsbereite und zuverlässige Freizeit- und Familienpferde!




Bayerische Fjordpferdefohlenschau 2016 in Mauern

In diesem Jahr fand die Fjordfohlenschau auf der Ranch der Familie Lösing im oberbayerischen Mauern bei Freising statt. Die Fohlen wurden von der Zuchtleiterin des Bayerischen Zuchtverbandes für Kleinpferde und Spezialpferderassen Claudia Eikermann und dem Rasserichter Karsten Komm auf zwei Ringen (Stutfohlen und Hengstfohlen) prämiert und rangiert. Auffällig in diesem Jahr war, dass unsere Züchter vor allem außerbayerische Hengste zur Zucht eingesetzt hatten - neben Kalino, Kelvin, Hisco und Finfin, stellte der aus dem Rheinland stammende graufalbe Jungehengst Tsjalle seinen ersten Fohlenjahrgang vor.

Einen Start Ziel Sieg bei den Stutfohlen legte die Katalognummer 1 hin. Aus der Zucht und im Besitz von Siegfried Brunner aus Penzberg konnte „Marisa“ sich das Prädikat ‚Goldprämienfohlen‘ sichern. Diese Tochter des BP Kelvin aus der SP/L Mara vom BP Vacceur präsentierte sich klar im Rassetyp mit großem Auge und gut angelegten Körperpartien bei genügend Fundamentstärke. Ihr Bewegungsablauf war stets locker bei genügend Aufrichtung und gutem Fleiß und Raumgriff im Schritt. Auf Ib rangierte die Kommission ihre Stallkollegin „Melinda“ aus dem Hause Siegfried Brunner, Penzberg. „Melinda“ stammt ab von Kalino aus der diesjährigen Bayernsiegerin der Robustponyrassen und SP Malia vom BP Vacceur. Daniela Langer (Bad Endorf) stellte die drittplatzierte des Ringes aus - die Finfin Tochter „Soraya“ aus der Sunshine Lady konnte vor allem mit viel Typ und Charme, sowie absolut taktsicherem Bewegungsablauf überzeugen.

Siegerstutfohlen "Marisa" von BP Kelvin aus der StPrSt/L Mara

Auf dem Namen „Halvar“ hört das auf Ia bei den Hengstfohlen rangierte Fohlen ebenfalls gezogen und im Besitz von Daniela Langer. Dieser schön gezeichnete und gut linierte rotfalbe Sohn des Hisco aus der Halina (v. BP Kelvin) war ebenfalls mit genügend Fundamentstärke ausgestattet. Auf Ib und Ic konnten sich zwei Söhne des Tsjalle aus der Zucht von Dr. Angela Lösing einreihen. Zum einen „Tomte Tummetott“ ein Sohn der Skjöld Tochter Liv und zum anderen „Tibor“ ein Sohn der Kostja Tochter und Leistungsstute Ilke. Der Junghengst Tsjalle konnte in Mauern sehr typvolle Fohlen hinterlassen, die sich sehr kompakt und geschlossen im Körperbau präsentierten bei taktklaren Bewegungen.

 

Siegerhengstfohlen "Halvar" von Hisco aus der Halina

Zu guter Letzt konnte die Skjöld Tochter „Sharon“ aus der Illiana von Illiano aus der Zucht von Dr. Angela Lösing und im Besitz von Angelika Butz (Hohenthann) das Ticket zur Bayerischen Landesschau lösen. Diese gut entwickelte 8-jährige Stute überzeugte die Kommission mit korrekt angelegten Körperpartien bei guter Winkelung. Im Bewegungsablauf präsentierte sie sich stets locker mittelhoch aufgerichtet bei viel Antritt aus dem Hinterbein.




126. Bayerisches Zentral Landwirtschaftsfest 2016

Alle vier Jahre findet im September am Fuße der berühmten Bavaria, auf der Theresienwiese in München, mit dem Zentral Landwirtschaftsfest eine der bedeutendsten Veranstaltungen für die bayerische Pferdezucht statt. Im Rahmen dieser Landwirtschaftsausstellung, mitten in der Landeshauptstadt, stehen auch die landwirtschaftlichen Nutztiere im Blickpunkt der vielen Zuschauer. Verschiedene Pferderassen werden hier im stets gut besuchten Tierzelt ausgestellt. Sie werden täglich unter dem Reiter oder vor der Kutsche in einem vielfältigen Schauprogramm vorgestellt. Am ersten Sonntag – dem Jungzüchtertag – zeigten auch die Jungzüchter der Tierart Pferd ihr Können und am Dienstag wurden die Pferde und Ponys im Rahmen der Landestierschau prämiert.

 

Die ersten drei Tage des ZLF waren sehr verregnet und die Bodenverhältnisse dementsprechend schwierig. Das Schauprogramm wurde an diesen Tagen zwar reduziert, konnte aber trotzdem die Vielfalt der bayerischen Pferdeszene präsentieren und so dem interessierten Besucher die bayerischen Pferde und Ponys näher bringen. Ab Dienstag wurde das Wetter Tag für Tag besser und die Zuschauerzahlen stiegen sichtlich. Trotz der zunächst schwierigen Bodenverhältnisse konnte durch viel Schweißarbeit die Zuchtschau am Dienstag stattfinden und die Pferde präsentierten sich erfreulich gut. Wie im Jahre 2012 wurden die bayerischen Ponys auf zwei Ringen vorgeführt. Es wurden zwei Bayernsieger ermittelt. Dieser in Bayern nahezu olympische Titel ging bei den Freizeitponyrassen an die Fjordpferdestute "Malia" aus der Zucht und im Besitz von Siegfried Brunner aus Penzberg. Diese qualitätvolle Jungstute stammt ab vom Bundesprämienhengst Vacceur aus der Staatsprämienstute Melissa von Merkur und konnte bereits in ihrem Eintragungsjahr für Furore sorgen. Mit Höchstnoten in das Stutbuch eingetragen war sie 2013 überragende Rassesiegerin der Fjordpferde und Siegerstute der Freizeitponyrassen auf der Landesschau.

Im Ring der Fjordpferde auf Ib rangierte der Hengst "Irino" vom Prämienhengst Ironimus aus der Elitestute Onna aus der Zucht von Georg Lehrhuber und im Besitz von Stephanie Zweckl, dicht gefolgt von "Mara" auf Ic von BP Vacceur aus der Staatsprämienstute Maxima aus der Zucht und im Besitz von Siegfried Brunner.

Bayernsiegerin der Freizeitponyrassen "Malia" mit ihrem Besitzer Siegfried Brunner

Unsere Adresse

Fjordpferdeverband
Zuchtabteilung Bayern
Haiderstr. 3
82405 Wessobrunn/ Haid

info(at)fjordpferdeverband.de

Bundeshengstschau

Auf der "Grünen Woche" in Berlin fand am 28. Januar 2017 die FN-Bundeshengstschau statt. Auch ein bayerischer Hengst konnte sich den Titel Bundesprämienhengst sichern. Der LH Irino v. PrH Ironimus a.d. Elitestute Onna ist im Besitz von Stephanie Zweckl aus Eching.

ZLF München 2016

Auf dem ZLF in München wurde die Staatsprämienstute Malia Klassensieger und zusätzlich auch noch Bayernsieger der Freizeitponys. Züchter + Besitzer sind Siegfried und Ursula Brunner aus Penzberg